Butternut mit Couscous und Spinat


Herbstzeit ist Kürbiszeit, zumindest bei mir und in meiner Küche 🙂 Daher stelle ich dir diese Woche zwei meiner aktuellen Lieblingsgerichte vor. Würde es nach mir gehen, käme bei uns momentan nichts anderes auf den Teller. Im heutigen Rezept zeige ich dir, wie schnell du einen leckeren, gefüllten Butternut zubereiten kannst.

Das brauchst du für 2 Portionen:

  • Einen kleinen Butternut-Kürbis
  • 100g frischen Spinat und/oder Mangold (TK-Spinat geht notfalls natürlich auch)
  • 100g Couscous
  • 100g Fetakäse
  • Etwa 1/4 TL Zimt (gemahlen)
  • Etwa 1/4 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • Etwas Käse zum Überbacken, z.B. Gouda
  • Etwas Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer

So gehts:

  • Den Kürbis waschen, Stiel und Strunk abschneiden (die Schale kannst du mitessen),  anschließend halbieren und die Kerne entfernen.
  • Die beiden Kürbishälften auf ein Backblech (mit Backpapier) legen (Schale nach unten), leicht mit dem Rapsöl beträufeln und etwas mit Salz bestreuen.
  • Das Blech mit dem Kürbis für etwa 20min in den Ofen schieben (180°C Umluft).
  • In der Zwischenzeit den Couscous in eine hitzebeständige Schüssel geben, mit 200g kochendem Wasser übergießen und ein paar Minuten quellen lassen.
  • Spinat/Mangold wenn nötig kleinschneiden, bzw. beim Mangold den unteren, dicken Teil des Stieles entfernen, in ein Sieb geben und waschen. Anschließend mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen. Alternativ kann man Spinat und Mangold auch etwa 2min in kochendem Salzwasser blanchieren, aber mit dem Wasserkocher geht es defintiv schneller.
  • Der Couscous sollte mittlerweile fertig sein, du kannst ihn nun mit Salz, Pfeffer, Zimt und Kreuzkümmel ganz nach deinem Geschmack würzen. Zimt und Kreuzkümmel sind sehr stark, taste dich langsam heran. Falls du beides gar nicht magst, kannst du den Couscous auch nach Belieben anders würzen: zum Beispiel mit Curry, Paprika, Tomatenmark,…
  • Anschließend Spinat/Mangold zum Couscous geben, den Fetakäse darüberkrümeln und alles mischen.
  • Nun den Kürbis aus dem Ofen nehmen und die Couscous-Masse in die Mulde füllen bzw. den Kürbis damit betreichen. Wenn die Mulde im Kürbis sehr klein ist, kratze ich immer noch etwas Fruchfleisch aus dem Kürbis heraus um mehr Platz für die Füllung zu haben (das Fruchtfleisch mische ich dann noch in die Füllung).
  • Etwas Gouda darüber reiben und noch einmal für 5min in den Ofen schieben.
  • Fertig!